Tauchclub fez e.V.

Weltcup Polen 2012

Zum gleichen Zeitpunkt wie die Kleinen, die bei der DKM schwammen, waren 6 Sportler (Tara-Tanita, Hannah, Paule, Dirk, Elias, Malle) unseres Vereins und einer unserer tatkräftigen Helfer (Marcel) nach Gliwice (Polen) gereist.

Alle (auch ich ;-) !) waren sehr aufgeregt, da wir brenend wissen wollten, wo wir mit unseren Leistungen im internationalen Vergleich stehen ...
Es ging auch gleich gut los: Malle setzte ein Ausrufezeichen für seine gute Form und tastete sich sehr nah an den DR (15,50) bei 50 ST ran. Er tauchte in 15,54 auf. Hannah folgte mit einer guten Zeit 19,05. Beide belegten einen guten 5.Platz.
Bei 800m hagelte es reihenweise Bestzeiten oder Saisonbestzeiten durch Tara, Paule, Dirk und Elias, auch wenn es zu den vorderen Plätzen noch nicht reichte.
Nach einer erholsamen Mittagspause legten die Mädels und Jungs aber erst richtig los. Jan griff bei seinen 200m von vorne an, musste sich aber auf den letzten 50m geschlagen geben. Letztendlich Platz 7 mit 1:26.34. Es folgten unsere Jungs: Elias (1:37,58), Dirk (1:41,41) und Paule (1:48,00), die sich achtbar schlugen (Paul mit absoluter persönlicher BZ). Weiter gings mit Hannah die mit 1:40.15 (Platz 6) nicht nur eigene persönliche Bestzeit und Jugend-Vereinsrekord schwamm, sondern auch eine Jahresbestleistung im Jugendbereich (Deutschland) aufstellte (die Zeit steht bis Heute!). 
Im gleichen Lauf schwamm die Russin Ilyushina Jugendweltrekord mit 1:31.98!
Das super Ergebnis rundete Tara mit einer persönlichen Bestzeit (46,82) über 100m ST ab.
Nun waren alle erstmal geschafft für diesen Tag und gönnten sich nach dem Abendessen und einem kleinen Abendspaziergang etwas Ruhe ;-) 


Am 2.Tag ging es los mit Hannah, die bei 100m FS mit einer guten 44,61 knapp an einer Medallie vorbeirutschte. 
Gleich danach sollte das aber Jan bei seinen 400m gelingen. Er holte sich mit 3:05,61 (Vereinsrekord) seine lang ersehnte internationale Medallie in Silber - SUPER Junge!
Bei unseren Jungs Paul, Dirk und Elias, die danach dran waren, musste man mangelnde Konzentration feststellen. Sie konnten leider an ihr gutes Ergebnis vom Vortag nicht anküpfen. 
Tara machte es hier dann nochmal besser und schwamm mit 3:47.12 persönliche Bestzeit  und Jugend-Vereinsrekord über die 400m FS.
Nach der Siegerehrung von Jan ging es dann sofort Richtung Heimat.