Tauchclub fez e.V.

Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaften 2013

Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Rostock 10-12. Mai 2013

Für die Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaft - den wichtigsten Höhepunkt des Jahres für unsere Jugend - hatten sich folgende Sportlerinnen und Sportler qualifiziert.  

Jola Bardo
Paula Lewandowski
Maxi Teichler
Pauline Sens
Emily Metzentin
Tara-Tanita Betge
Hannah Meisel
Julia Tischer

Luca Brauer
Marcel Nebe
Marc Strauch
Paul Sack
Elias Mohammedi
Dirk Tischer
Tim Willruth
Jan Malkowski

 Mit 23 Goldmedaillen – davon 20 im Einzel – bewiesen unsere 16 Jugendlichen, dass sie topfit waren. Zahlreiche Bestzeiten und Kaderlimits sorgten für gute Laune, durch die der Stress der langen Wettkampftage ausgeglichen wurde. Erfolgreichste fezer waren Elias mit 5 Siegen, Paul und Tara mit je 4, Hannah und Tim mit je 3 sowie Julia mit 2 Titeln in ihren Kategorien.

Neben den Siegen haben zahlreiche weitere Podestplätze das Potential unserer Sportler gezeigt und Lust auf die anstehenden Wettkämpfe gemacht. Dirk, Maxi, Jan und Emily sammelten fleißig Edelmetall. Neben all den Medaillen blieb für die Sportler, das Team und die Trainer am Wichtigsten, dass alle ihren bestmöglichen Beitrag zum Gesamtergebnis leisteten. Vor allem die Jüngsten, die ihre erste Deutsche Jugendmeisterschaft absolvierten, wuchsen über sich hinaus. Die Jungen - Luca, Marcel und Marc - wurden dafür über die 4x200 FS sogar mit Bronze belohnt. Für die Mädchen - Jola, Paula und Pauline – zählten die Leistungssprünge, die Atmosphäre beim Wettkampf und die Erfahrung, dass sich das harte Training im Vorfeld gelohnt hatte.

Als besonderer Erfolg wurden gleich fünf fezer in den Kreis der erweiterten Jugendnational-mannschaft berufen: für Hannah, Tara, Elias, Dirk und Paul ist das die Motivation, die letzten Wochen bis zu den Deutschen Meisterschaften und der endgültigen Nominierung besonders konzentriert zu nutzen. Hannah und Elias haben bereits je eine Normzeit für das Team vorgelegt.

Einige EIndrücke der Sportler

"Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Wettkampf sehr zufrieden. Vor allem freute mich, dass sich alle immer angefeuert haben. Dies merkte man erst so richtig, wenn man selbst auf dem Startblock saß und als einziger angefeuert wurde. Bei den Staffeln haben wir uns selbst immer die Kehle aus dem Hals geschrien und waren danach immer heiser, man hat aber gesehen, dass es wirkte, denn die Jungs haben wirklich gute Zeiten abgeliefert. Ich war auch sehr mit mir zufrieden, denn ich bin viele neue Bestzeiten geschwommen. Es gab nur eine Sache die mich ärgerte, nämlich das ich den Sieg auf den 100 FS um eine Haaresbreite verfehlt habe, trotzdem war es eine sehr gute Zeit." Paul

"Ich war mit dem Wettkampf sehr zufrieden. Es gab zwar ein paar Strecken bei denen ich mir eine bessere Zeit hätte vorstellen können, aber im Allgemeinen war es sehr gut. Besonders habe ich mich über meine 50 ST gefreut, da ich somit nun an zweiter Stelle auf der Jugendbestenliste stehe. Auch die gegenseitige Unterstützung und das Miteinander fand ich sehr gut, da wir uns angefeuert haben und man immer einen Ansprechpartner bei Problemen hatte." Tara

Besonderer Dank geht an Ruby, die die Sportler durch Massagen unterstützte, beste Leistungen zu erreichen.

Protokoll