Tauchclub fez e.V.

Weltcup Ungarn 2016

Und schon wieder war ein Jahr vergangen und der Weltcup in Eger (Ungarn) stand vor der Tür, 26./28. Februar. Wie immer hieß es am ersten Tag früh aufstehen, da wir schon um 4.30 Uhr abfahren wollten. Das hat zwar nicht ganz geklappt, aber trotzdem sind wir noch rechtzeitig zum Beginn des Einschwimmens in Eger nach rd. 11 Stunden Autofahrt angekommen. In diesem Jahr sind wir mit einer großen Mannschaft angereist, sodass wir auch 2 VW-Busse benötigten. Zum ersten Mal waren unsere Youngsters mit dabei – teilweise zum ersten Mal bei einem Weltcup. Sehr gute Trainings- und Wettkampfleistungen befähigen eben zum Mitfahren. Was für die „Neuen“ natürlich sehr aufregend war. Denn ein Weltcup ist schon etwas anderes als Meisterschaften in Deutschland.

Resultat des Wettkampfes:

 

 

WK 1

WK 2

WK 3

WK 4

Offene Wertung

Tim

3. Platz

3. Platz

13. Platz

13. Platz

Cynthia

2. Platz

3. Platz

7. Platz

14. Platz

Jugendwertung

Paul

5. Platz

7. Platz

10. Platz

12. Platz

Luca

14. Platz

21. Platz

30. Platz

31. Platz

Luis

12. Platz

14. Platz

17. Platz

26. Platz

Johanna

4. Platz

7. Platz

12. Platz

15. Platz

Jola

16. Platz

20. Platz

23. Platz

24. Platz

Insgesamt sind viele, viele neue persönliche und Saisonbestzeiten dabei herausgekommen. Außerdem zwei neue Jugend-Vereinsrekorde durch Johanna! Herzlichen Glückwunsch.

Am Sonntag ging es dann nach dem 3. Abschnitt wieder in Richtung Berlin. Nach einem kurzen Stopp in Bratislava zum Essen fuhren wir dann ohne Halt weiter, sodass wir um kurz nach 2 Uhr am Montag wieder am FEZ waren. Hier geht der Dank an Jan und Ulrike. Während alle Anderen schlafen konnten und dieses auch ausnutzten, hielten beide das Steuer des jeweiligen Busses fest in der Hand.

Hier noch die Reaktionen der Sportler:

Luca: "Ich fand das mit dem Vorstart sehr gut, also dass es so gut organisiert war. Dann noch das man eine große Mittagspause hatte und man in der Zeit noch etwas essen konnte."

Luis: "Der Wettkampf war gut organisiert und ich fand es sehr gut, dass wir alle als Team zusammengehalten haben."

Johanna: "Ich denke, dass der Wettkampf den Verein (also die "Großen" und die "Kleinen") mehr zusammengeschweißt hat. Ein Dankeschön an alle Großen, ganz besonders Cynthia,  da sie uns mit dem Anzug und mit allem anderen so lieb geholfen haben."

Paul: "Dieses Jahr war der Wettkampf in Eger wieder sehr erfolgreich für unser Team. Die Kleineren konnten wertvolle Erfahrungen sammeln und die Größeren ihre Leistungen überprüfen. Für mich war der Wettkampf dieses Jahr ein wichtiger Punkt, der mir gezeigt woran ich noch arbeiten muss. Von den Zeiten her war ich sehr zufrieden und blicke nun erwartungsvoll auf die nächsten großen Wettkämpfe. Auch die Teamatmosphäre war wieder einmal sehr schön, jeder hat jeden unterstützt, das hat mir sehr gut gefallen."

Fotos aus Eger gibt es hier

Das Protokoll ist hier